Arthrose durch Überbelastung, das ist gerade für Leistungssportler eine bekannte Diagnose. Doch auch Bewegungsmangel – und hier kommen die Corona-Pandemie und die Lockdowns zum Tragen – führt zu geschwächter Muskulatur. Die Konsequenz ist möglicherweise ein Kniegelenk, welches nicht mehr stabil und geschützt belastet werden kann. Im fehlbelasteten Gelenk verschleißt nach und nach der Knorpel; es droht eine nicht reversible Kniearthrose.

 

Damit es nicht soweit kommt, empfiehlt Dr. Tim Rose Prävention durch tägliches moderates Training mit den Komponenten Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. „Nur Muskulatur, die konsequent gefordert wird, baut nicht ab. Bewegung ernährt zudem unsere Knorpelstrukturen“, so der Orthopäde und Sportmediziner. „Apropos Ernährung: Auch unser Körpergewicht sollten wir aus Rücksicht auf unser Knie im Auge behalten. Denn auf das Kniegelenk wirkt beispielsweise beim Treppensteigen ein Vielfaches unseres Gewichts ein.“

 

Aber was tun bei den derzeit eingeschränkten Möglichkeiten?

 

Kommen Sie ins Medical Resort Dr. Rose. Hier erstellt ein hochqualifiziertes Team aus Ärzten, Physio- und Sporttherapeuten Ihr individuelles Präventions-Training. Hochmoderne Trainingsgeräte und eine flankierende Ernährungsberatung halten Sie gesund und in Bestform auch in Coronazeiten.

 

Und auch wenn bei Ihnen bereits eine beginnende Arthrose vorliegt, finden Sie im Medical Resort Dr. Rose optimale Unterstützung: Therapiegeräte der neuesten Generation stehen zu Ihrer Verfügung. In Kooperation mit dem Gelenkzentrum Dr. Rose werden wissenschaftlich fundierte ganzheitliche Behandlungsstrategien für Ihre Kniegelenke entwickelt. Durch eine Kombination von Physiotherapie, Training, physikalischer Therapie und innovativen biologischen Behandlungskonzepte können Operationen oftmals hinausgezögert oder komplett vermieden werden.

 

Sollte es bei Ihnen für eine reine Prävention bereits zu spät sein, besteht in der MIO Sportklinik die Möglichkeit, Ihr Gelenk durch eine passgenaue Knorpeltherapie vor einer weiteren Verschlechterung zu bewahren oder es mit einer individuellen Endoprothetik zu versorgen.